Übernachten wie in England

Da ich in Großbritannien fast immer in Hotels der Premier Inn-Kette absteige, gehört das für mich inzwischen zu meinem persönlichen London-Feeling! Das Premier Inn in Greenwich etwa ist inzwischen mein zweites Zuhause. Aber auch jenes das Premier Inn Old Street in Shoreditch ist eine gute Wahl oder wenn die City zu teuer ist, das Premier Inn in Sidcup. Das Preis-Leistungsverhältnis ist insbesondere in London meist unschlagbar, manchmal bekommt man ein Zimmer schon für 50 Euro die Nacht. Der Standard ist gut, das Design locker und modern. Ich liebe in den neuen Häusern die super komfortablen Betten, das moderne Design, die Beleuchtung, den allgemeinen Service und sitze gerne auch mal abends mit einem Pale Ale in der Hotelbar. Auch das Essen in den englischen Häusern ist meist sehr in Ordnung und zudem günstig. Wie in Großbritannien üblich, findet man auch immer einen Wasserkocher sowie Tee- und Kaffeebeutel auf den Zimmern und kann sich so morgens erst mal eine Tasse (löslichen) Kaffee aufbrühen. Obligatorisch ist auch in jedem Zimmer ein an die Wand montierter Flaschenöffner. In den britischen Hotels gibt es zudem auch oft Bäder mit Badewannen sowie ein einzelnes Sofabett, dass bei Bedarf von einer zweiten oder dritten Person genutzt werden kann.

Thank Goodness gibt es nun immer mehr Premier Inn Hotels in Deutschland.

Angefangen hat alles mit einem Haus in Frankfurt/Main am Messegelände. Im Frühjahr 2019 entdeckte ich per Zufall das erste Premier Inn in Hamburg. Das Premier Inn Hamburg City hat eine fast perfekte Lage zwischen Innenstadt und Hafencity (Fotos oben). Manche Zimmer bieten sogar Blick auf die Elbphilharmonie am Horizont. In diesem Hamburger Haus gab es 2019 wie in vielen britischen Häusern auch einen Costa Coffeeshop. Premier Inn ist Teil der Whitbread-Group, der bis 2018 auch die Costa Coffee Kette gehörte. Costa Coffee wurde aber zwischenzeitlich von Coca Cola übernommen.

Die Kette expandiert aktuell massiv in Deutschland und hat große Pläne. In Hamburg gibt es inzwischen bis zu acht Häuser, in Frankfurt/Main bereits zwei, zudem neue Hotels in Stuttgart, Düsseldorf, Köln, Nürnberg oder Heidelberg. Bis Ende 2020 sollen es 20 Hotels sein. Während der Corona-Pandemie kostete die Übernachtung teilweise pro Zimmer (!!) nur 39 Euro. Mein jüngstes Highlight war das Premier Inn City Süd in Freiburg! Ich war kürzlich fast eine Woche dort. Es liegt nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt direkt an den Bahngleisen. Und alles, wirklich alles ist wie in London, inklusive Wasserkocher und Bügeleisen auf dem Zimmer! Wenn man in Freiburg vor dem Hotel steht, meint man fast, man wäre in London (Fotos oben). Das tröstet derzeit zumindest etwas über das Heimweh nach Großbritannien hinweg.

Teures E-Bike über Nacht im Zimmer parken? Bei Premier Inn kein Problem! ©SCRITTI

Ein großes Lob gebührt auch der Kundenfreundlichkeit von Premier Inn: Da durch die Corona-Pandemie sehr viele Menschen inzwischen mit dem Fahrrad unterwegs sind, weist Premier Inn auf seiner Homepage extra auf die Fahrradfreundlichkeit hin und dass man bei Bedarf das Fahrrad mit aufs Zimmer nehmen kann, sofern es nicht schmutzig ist und man natürlich sorgfältig damit hantiert, um nichts zu beschädigen.

Wie man in London trotz Überfüllung noch günstige Zimmer finden kann, kann man in meinem Blogbeitrag lesen. Allgemeine Reisetipps für Großbritannien gibt es auf meiner Seite UK-Reisetipps.

Autor: scritti

Freier Journalist und Fotograf, Südwestdeutschland Fachmann für Verkehr, Bahn, Bus, Reisen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.