London Spezial: Streetfood in Deptford

Nicht weit entfernt vom touristischen Trubel von Greenwich kann man in Deptford noch ein Stück ursprüngliches Süd-London mit seiner bunten Vielfalt und Kreativität finden.

Deptford, Südost London ideal für: #Alternativer Lifestyle, #Streetfood, #Märkte, #internationale Küche, #kleine internationale Läden, #Multikulti, #Bars

Greenwich im Osten südlich der Themse ist definitiv mein Lieblingsstadtteil von London. Es ist eine kleine, bezaubernde Welt für sich mit zahlreichen Restaurants, Bars, kleinen Läden, dem National Maritime Museum und natürlich dem großen Park, dem Observatorium auf dem Hügel und dem beeindruckenden Segelschiff „Cutty Sark“ direkt am Ufer der Themse. Doch dazu an anderer Stelle mehr.

Besonders an einem Samstag lohnt es sich, einen Abstecher von Greenwich über den Deptford Creek hinüber nach Westen in den Stadtteil Deptford zu machen. Deptford gilt derzeit noch als Geheimtipp. Es soll ein bisschen sein wie in den frühen Tagen von Shoreditch, bevor dieser Stadtteil im Nordosten mit den zahlreichen alten Fabriken und Lagerhäusern von Designern, Start-Ups und Filmemachern besetzt wurde und sich zum hippen und teuren Ausgehviertel mit unbezahlbaren Mieten gewandelt hat. Laut Wikipedia gilt Shoreditch inzwischen als Beispiel für eine nahezu abgeschlossene Gentrifizierung.

Es lohnt sich also, den Bereich zwischen der Station Deptford Bridge der Dockland Light Railway (DLR) im Süden und der Bahnstation Deptford im Norden zu erkunden, beides nur jeweils eine Station vom Bahnhof Greenwich entfernt. Zwischen New Cross Road im Süden und Deptford Bahnhof verläuft schnurgerade die Deptford High Street.

Trotz auch hier sichtbarer Gentrifizierung haben viele Gebäude noch ihren ursprünglichen Charme, und es gibt noch sehr viele kleine Läden, die vom Halal-Metzger über den Afro-Friseur und Stoffladen mit phantastievollen, grellbunten Stoffen auf die Bedürfnisse der Bewohner der benachbarten Viertel zugeschnitten sind. Dazwischen finden sich Bars, internationale Restaurants und coole Cafés.

Jeden Mittwoch, Freitag und Samstag findet sich entlang der High Street zudem ein Markt mit vielen Ständen, an denen es zwischen 7 und 16 Uhr von Schuhen über Stoffe, Taschen, Bettwäsche bis zu Fisch und Gemüse alles zu kaufen gibt.

Am nördlichen Ende der High Street geht es dann links zum Deptford Market Yard, auf dem seit April 2018 samstags von 10 bis 16 Uhr mit Deptford Bites ein Streetfood Markt direkt neben der Bahnstation Deptford stattfindet. Es duftet köstlich und verführerisch, und man kann an zahlreichen Ständen Streetfood aus aller Welt verkosten.

Es finden sich auch Stände mit Craft Beer, Design und Kunsthandwerk, Live-Musik und einige feste Läden und Cafés in den gemauerten Bögen neben den Bahngleisen.

Deptford-Market-flee
Flohmarkt in Deptford

Gleich nebenan gibt es rund um das Theater The Albany samstags auch einen großen Flohmarkt, wo man noch das eine oder andere Schnäppchen machen und zum Beispiel noch echte LPs aus den 70ern finden kann. Weitere Tipps, welche Bars und Restaurants man in Deptford auf keinen Fall verpassen sollte, finden sich auch bei Time Out.

 

 

Besondere Gastro-Tipps für Deptford:

Deptford-Velo1
London Velo Café in Deptford

London Velo ist ein nettes kleines alternatives Bike-Café mit angeschlossener Fahrradwerkstatt und Innenhof am südlichen Ende der Deptford High Steet. Kaffee, Breakfast, Sandwiches, veganer Lunch, Wifi zum Arbeiten im Internet in unkomplizierter Atmosphäre.

Etwas weiter oben beim Zugang zum Deptford Market Yard befindet sich das Restaurant Hullabaloo mit indischem Streetfood. Küchenchef Baloo, der im Sterne-Restaurant Tamarind in Mayfair gearbeitet hat, hat hier seinen Traum von einer kleinen Oase mit authentischem veganem und vegetarischem Streetfood aus Indien verwirklicht.

Und hier noch ein wirklich cooler Pub, auf den ich über #londonpubexplorer gestoßen bin:  The Dog and Bell in Deptford. Man findet ihn in der 116 Prince St, London SE8 3JD, wenn man der Deptford High Street und anschließend der Watergate Street weiter in Richtung Themse folgt. Sobald ich wieder in Deptford bin, werde ich den Pub ausprobieren!

View this post on Instagram

The Dog & Bell, Deptford. A cracking South London backstreet boozer and a first visit for me. Gorgeous frontage and once you venture inside you find old boys who are seasoned campaigners having some craic at the bar with the Irish Guvnor. It has a refurb in, I think, early 2017 and it’s been really well done. It has an easy relaxed atmosphere where old school locals mix well with the millennials who also frequent the place. The roasts looked decent and the back garden is intimate. Only downer was Becks Vier and Budvar on tap but all in all a first class boozer that I will definitely return to. You know what to do…. #pub #pubs #londonpub #england #visitlondon #thisislondon #londonlife #realpub #reallondon #backstreetboozer #londonpubexplorer #publife #thirsty #beer #craftbeer #realale #wine #ciderdrinker #boozer #urbex #urbanexplorer #urbanphotography #london #southlondon #deptford #nothingisordinary #depthobsessed #neverstopexploring #booze #flowers

A post shared by London Pub Explorer (@londonpubexplorer) on

 

Autor: scritti

Freier Journalist und Fotograf, Südwestdeutschland Fachmann für Verkehr, Bahn, Bus, Reisen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.